Erneuerbare Energien brauchen keine CO2-Speicher!
geschrieben von spdrz am 29.01.2013, 18:33 Uhr


Zur Vorstellung des CCS- Gesetzentwurfes durch den Energieminister Robert Habeck erklärt der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Olaf Schulze:

Das Umwelt- und Energiewendeministerium hat einen sauber und nachvollziehbar begründeten Gesetzentwurf vorgelegt, der die Speicherung von Kohlendioxid in schleswig-holsteinischem Boden dauerhaft ausschließt.

Schleswig-Holstein verfolgt damit konsequent die Linie, die SPD, Grüne und SSW in ihrem Koalitionsvertrag festgelegt haben und die von der Bevölkerung geteilt wird: Keine CO2-Einlagerung in unserem Land!

Unsere politische Position wird erhärtet durch fachliche Gründe, die gegen eine Einlagerung sprechen, nämlich die Art der geologischen Formation bzw. der Vorrang für die Nutzung von Geothermie. Durch die differenzierte Begründung ist der Gesetzentwurf rechtssicher.

Klar ist: Wer die Energiewende konsequent betreibt, braucht keine unterirdischen CO2-Speicher, denn erneuerbare Energien ersetzen die Kohlendioxid produzierenden großen Kohlekraftwerke. Wir setzen auf Energieeinsparung, Energieeffizienz und Energie aus Wind, Sonne, Erdwärme und Biogas in kleinen dezentralen Kraftwerken.
Gedruckt aus: : http://www.spd-net-sh.de/rz/buechen
http://www.spd-net-sh.de/rz/buechen/mod.php?mod=article&op=show&nr=12917