Sozial. Gerecht. vor Ort. SPD-Büchen

B├╝chen Wetter

Links
Kontakt

Links
QR-Code
Kommentar abgeben zum Artikel:
Willkommensflyer f├╝r B├╝chen geplant ÔÇô kreisweite Aktion denkbar
Herausgeber: SPD-B├╝chen am: 23.04.2015, 22:09 Uhr

Die Willkommenskultur in Büchen entwickelt sich und viele Aktionen und Aktivitäten sind geplant bzw. laufen schon. Wie jedoch auf einigen Treffen festzustellen war, ist die Verständigung mit unseren neuen Gemeindemitgliedern die größte Hürde – Deutsch zu lernen braucht eben Zeit.



Doch um die Eingliederung in die Gemeinschaft etwas zu vereinfachen, ist es eine gute Idee, einen Flyer in verschiedenen Sprachen bereitzuhalten. So haben sich die Auszubildenden aus Wahlstedt/ Segeberg an die Arbeit gemacht und Flyer in Russisch und Türkisch fertiggestellt, weitere Sprachen sind in Planung. Dazu kommt ein Stadtplan, wo die Örtlichkeiten zu finden sind, alles natürlich auch gekennzeichnet mit Piktogrammen und kleinen Bildern. „Diese Idee ist großartig und gut umsetzbar für die Gemeinde Büchen“, äußerte sich Gitta Neemann- Güntner, SPD-Kreistagsabgeordnete, nach Durchsicht der Unterlagen. „Wir sollten analysieren, welche Sprachen bei uns häufig erforderlich sind, und die Flyer entsprechend übersetzen. Dazu ein Stadtplan der Gemeinde mit Kennzeichnung der Örtlichkeiten und wichtigsten Informationen.Ich könnte mir allerdings auch vorstellen, diese Idee kreisweit umzusetzen. Wir haben die   Diakonie als Ansprechpartner für den Nordkreis und die AWO für den Südkreis, eigentlich ideale Anlaufstellen, um Flyer in verschiedenen Sprachen vorzuhalten. Die Städte und Gemeinden könnten dann die Grundinformationen übernehmen und nur die individuellen Adressen von Ärzten, Schulen, Sportvereinen, Kirchen, Behörden etc. einfügen. Wenn die Ansprechpartner sich absprechen, sind sicherlich schnell einige Sprachen aufgesetzt, so dass alle Gemeinden und Städte im Kreis davon profitieren. Wie ich aus Wahlstedt erfahren habe, wären die Mitarbeiter dort an einer Zusammenarbeit interessiert, so dass die Flyer ausgetauscht werden könnten – eine win-win Situation für alle Verwaltungsorgane und erst recht für die Asylbewerber. Der Büchener Bürgermeister Uwe Möller ist ebenfalls sehr angetan von der Idee und hat bereits seine Unterstützung signalisiert. Ich werde diese Idee mit in den Kreistag nehmen, “ so Neemann-Güntner abschließend.



Gitta Neemann-Güntner


Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!



 
SPD
f├╝r uns im Bundestag

Facebook

f├╝r uns im Landtag