Sozial. Gerecht. vor Ort. SPD-Büchen

Resolution zum Fracking-Verfahren

Veröffentlicht am 31.10.2012, 00:36 Uhr     Druckversion

Mit der Erlaubnis „zur Aufsuchung von Kohlenwasserstoffen“ in Verbindung mit Explorationsbohrungen und seismischen 3D-Messungen für das „Erlaubnisfeld Schwarzenbek“ wird einem Energieunternehmen das Recht eingeräumt, im Boden nach den „betreffenden Bodenschätzen“ zu suchen. Das „Erlaubnisfeld Schwarzenbek“ soll das Gebiet im Norden bis Kuddewörde/Talkau, im Osten bis Gudow/Büchen, im Süden bis Geesthacht/Lauenburg und im Westen bis Oststeinbek/Glinde umfassen.
Eine derartige Untersuchung bildet den ersten Schritt zum sogenannten Fracking-Verfahren, einem Verfahren zur Erdgasgewinnung bzw. –förderung mittels wassergefährdender chemischer Substanzen.

Ein derartig umstrittenes Verfahren darf nach Auffassung der SPD-Fraktion nicht ohne eine eingehende Umweltverträglichkeitsprüfung und eine lückenlose Aufklärung und Mitwirkung der betroffenen Bevölkerung und deren kommunalen Vertretungen erfolgen.

Mit der anliegenden vom Kreistag zu beschließenden Resolution soll die Landesregierung aufgefordert werden, sich auch dieses Problems besonders anzunehmen.

Antrag: Resolution zum Fracking-Verfahren

SPD-Kreistagsfraktion Herzogtum Lauenburg

Homepage: SPD Herzogtum Lauenburg

 
SPD
für uns im Bundestag

Facebook

für uns im Landtag