Sozial. Gerecht. vor Ort. SPD-Büchen

Keine Schnellschüsse in der Drogenpolitik

Veröffentlicht am 03.09.2012, 23:01 Uhr     Druckversion

Zur Debatte um die Drogenpolitik erklärt der drogenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Peter Eichstädt:

Bei der Weiterentwicklung der Drogenpolitik werden wir mit Fachleuten Gespräche führen und alle Anregungen, Kritik und Untersuchungen in die Beratungen einbeziehen. Dazu gehören die Einschätzungen des unabhängigen Drogenbeauftragten des Landes, Wolfgang Kröhn, genauso wie alle nationalen und internationalen Studien, die im Moment in der Fachwelt diskutiert werden.
Wir Sozialdemokraten unterstützen eine Drogenpolitik, die sich an dem Grundsatz: Prävention und Aufklärung über Gefahren durch Drogenkonsum, Hilfen für Abhängige und Repression gegen kriminelle Dealer orientiert. Dies alles werden wir bei den Beratungen geltend machen. Schnellschüsse wird es nicht geben, Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit.

Homepage: SPD Herzogtum Lauenburg

 
SPD
für uns im Bundestag

Facebook

für uns im Landtag