Sozial. Gerecht. vor Ort. SPD-Büchen

Angebliche Schließung von Gymnasien ist Wahlkampfgetöse der CDU

Veröffentlicht am 27.04.2012, 12:06 Uhr     Druckversion

Der Kreisvorsitzende der SPD, Peter Eichstädt, bittet die CDU, weiterhin Fairness im Wahlkampf walten zu lassen. Die landesweite Kampagne der CDU, die unterstellt, dass die SPD die Gymnasien abschaffen wollten, ist ein nicht akzeptabler Fehlgriff.
Die SPD hat keinerlei Pläne, Gymnasien im Kreis oder im Land zu schließen. Wir haben immer gesagt, dass wir neben das Gymnasium mit dem Abschluss nach 8 Jahren die Gemeinschaftsschulen mit dem gymnasialen Abschluss nach 9 Jahren stellen werden.

Dabei bleibt es, alles andere ist der Versuch der CDU, mit Angstmacherei Wählerstimmen zu erschleichen. Keines der Gymnasien im Kreis und auch nicht die gymnasialen Bildungsgänge am regionalen Bildungszentrum in Mölln wird angetastet. Sie sind feste Bestandteile sozialdemokratischer Schulpolitik.

Die CDU hatte entsprechende Zettel auch vor Gymnasien im Kreis Herzogtum Lauenburg verteilt.

Homepage: SPD Herzogtum Lauenburg

 
SPD
für uns im Bundestag

Facebook