Sozial. Gerecht. vor Ort. SPD-Büchen

B├╝chen Wetter

Links
Kontakt

Links
QR-Code
Bremse bei Solarstrom gef├Ąhrdet Energiewende und Arbeitspl├Ątze

Veröffentlicht am 02.03.2012, 14:55 Uhr     Druckversion

Zur Diskussion in den Aussch├╝ssen ├╝ber die von der Bundesregierung geplante drastische K├╝rzung der Verg├╝tungss├Ątze f├╝r Energie aus Photovoltaikanlagen sagt der energiepolitische Sprecher der SPD Landtagsfraktion, Olaf Schulze:

Die von der Bundesregierung schon mit Wirkung zum 9. M├Ąrz geplante K├╝rzung der Solarf├Ârderung um bis zu 25 % ist aus unserer Sicht zu abrupt und zu drastisch.
Gerade in Schleswig-Holstein hat sich die Solarenergie als wichtiger Bestandteil der erneuerbaren Energien und damit der Energiewende insgesamt gut entwickelt. Sie sichert Einkommen im l├Ąndlichen Raum und schafft viele Arbeitspl├Ątze im Handwerk. Zwar gibt es auf Dauer sicher auch in der F├Ârderung von Solarstrom Sparpotentiale, diese m├╝ssen jedoch sorgf├Ąltig beraten und dann erst entschieden werden. Die SPD hat sich auf allen Ebenen gegen diese K├╝rzungen ausgesprochen. Verwundert bin ich ├╝ber die Aussage der Landesregierung, wonach es sich bei den Pl├Ąnen um gar keine K├╝rzung handeln solle. Entweder trickst die Landesregierung beim Zahlenspiel oder sie hat, anders als der Rest der Bundesrepublik, der die K├╝rzungen als Ende der Solarbranche kritisiert, alleine den ├ťberblick.

Wir werden mit anderen Fraktionen nach M├Âglichkeiten suchen, diese die gesamte Solarindustrie in Deutschland bedrohenden Pl├Ąne der Bundesregierung zu stoppen. Wir brauchen zumindest angemessene ├ťbergangsfristen; die von der Bundesregierung geplante abrupte K├╝rzung ist eine Vollbremsung f├╝r den Solarstrom.

Homepage: SPD Herzogtum Lauenburg

 
SPD
f├╝r uns im Bundestag

Facebook

f├╝r uns im Landtag