Sozial. Gerecht. vor Ort. SPD-Büchen

B├╝chen Wetter

Links
Kontakt

Links
QR-Code
Angriff auf Presse-Grosso gef├Ąhrdet Pressevielfalt!

Veröffentlicht am 15.02.2012, 14:53 Uhr     Druckversion

Zur Entscheidung des Landgerichts K├Âln im Rechtsstreit des Bauer-Verlags gegen den Bundesverband Presse-Grosso erkl├Ąrt der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Peter Eichst├Ądt:

Meine Bef├╝rchtung ist, dass das Urteil unsere Medienvielfalt bedroht.
Denn das bew├Ąhrte, durch Branchenvereinbarungen getragene Presse-Grosso mit Vereinbarungen ├╝ber einheitlichen Konditionen ist eine wesentliche Voraussetzung f├╝r ein neutrales, die Pressevielfalt gew├Ąhrleistendes Pressevertriebssystem. Dieses sichert die gleichwertige, fl├Ąchendeckende Erh├Ąltlichkeit aller Presseprodukte in Deutschland und ist damit ein wichtiger Pfeiler unserer Medienvielfalt. Insbesondere kleine und mittlere Verlage, die nicht die Marktmacht eines Bauer-Konzerns haben, sind auf den Grosso-Vertrieb angewiesen, um Zugang zu einem breiten Markt zu haben. Ohne die gro├čen Verlage stellt sich das Preisgef├╝ge f├╝r den Vertrieb anders dar, und den Grossisten w├╝rden die Mittel f├╝r den Vertrieb von Zeitungen und Zeitschriften der kleineren und mittleren Verlage fehlen.

Hier geht es um die Zukunft von Medien- und Meinungsvielfalt und damit auch um eine gesellschaftspolitische Frage. Die reine Lehre vom freien Spiel der Kr├Ąfte des Marktes kann nicht gelten ┬ľ es sei denn, man nimmt das Sterben kleinerer Verlage in Kauf. Das wollen wir nicht! Deshalb setzen wir uns f├╝r eine Initiative von Bund und L├Ąndern ein, um das bestehende Pressevertriebssystem als Grundpfeiler der Pressevielfalt und Pressefreiheit in Deutschland auf gesetzlicher Grundlage abzusichern."

Homepage: SPD Herzogtum Lauenburg

 
SPD
f├╝r uns im Bundestag

Facebook

f├╝r uns im Landtag